0

Dein Warenkorb ist leer

Intervallfasten - Finde heraus, warum das so gesund ist!

Intervallfasten - Finde heraus, warum das so gesund ist!


6 Minuten Lesedauer

Die Fastenzeit ist zwar vorbei, aber Du möchtest Dir und Deinem Körper weiterhin etwas Gutes tun? Dann versuche es doch mal mit Intervallfasten! In diesem Beitrag zeigen wir Dir, warum es sich lohnen kann Intervallfasten mal auszuprobieren und welche Rolle Nussmus dabei spielt. Außerdem haben wir noch ein Quiz für Dich vorbereitet, mit dem Du herausfinden kannst, welche Form des Intervallfastens am Besten zu Dir passt!


Was ist eigentlich Intervallfasten?
 

Intervallfasten bedeutet, dass Du in bestimmten zeitlichen Intervallen isst und fastest. Ziel ist es nicht weniger zu essen, sondern längere Pausen zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Auch wenn es sich beim Intervallfasten nichtum eine Diät handelt, kann ein Gewichtsverlust mit dem Fasten einhergehen. Es lässt sich ohne Ernährungsumstellung durchführen und ist meist leicht in den Alltag zu integrieren.  


Warum kann Intervallfasten meinem Körper gut tun?
 

Intervallfasten gilt als sehr gesund. Ursprünglich war es den Menschen nicht möglich, dauerhaft Nahrung aufzunehmen, da sie diese erst sammeln beziehungsweise jagen mussten. Längere Pausen zwischen den Mahlzeiten sind also für Deinen Körper nichts Neues, weshalb Fasten auch als eine der natürlichsten Ernährungsformen gilt. Grundsätzlich ist der menschliche Stoffwechsel mit dem heutigen Überangebot an Nahrungsmitteln und der damit in Verbindung stehenden permanenten Nahrungszufuhr überfordert. Da kommt die ein oder andere Essenspause sehr gelegen! Diese gezielte Essenspause hat auch nichts mit ,,Hungern’’ zu tun. Beim Fasten verzichtest Du freiwillig und nur für einen bestimmten Zeitraum auf die Nahrungsaufnahme.

Intervallfasten? Unsere Naughty Nuts Mandel will es genau wissen!Was passiert beim Fasten mit meinem Körper? 

Beim Fasten kommt es zu einer Art Neustart des Körpers. Fettablagerungen, die als Speicher für entzündliche Stoffe dienen, werden abgebaut. Außerdem werden mehr Ketonkörper produziert. Diese sind besonders für das Gehirn und die Nervenzellen von Bedeutung. Bereits nach 12 bis 16 Stunden des Fastens ist ein Anstieg von Ketogenen im Körper bemerkbar. Denn der durch die Nahrungsaufnahme mit dem Zucker ,,Glykogen'' gefüllte Glykogenspeicher der Leber ist nach dieser Zeit leer. So kann die Leber aus von Fettzellen freigesetzten Fettsäuren Zuckerersatzbrennstoffe,zum Beispiel Ketogene, herstellen. Die so erzeugten Ketogene fungieren anstelle des Glykogens als Botenstoff für das Gehirn und können dessen Leistungsfähigkeit verbessern. Fasten setzt Deinen Körper zudem positivem Stress aus, dem sogenannten Eustress. Dieser optimiert die Zellfunktion, da die für den Zellschutz verantwortlichen Gene und Proteine aktiviert werden. Fasten kann also zur Selbstheilung beitragen! Das Fasten wirkt sich aber auch positiv auf Deine Psyche und Dein Selbstwertgefühl aus, da Du – neben einem erhöhten Serotonin- und Endorphinespiegel - das Gefühl bekommst selbst etwas für Dich und Deine Gesundheit tun zu können.  


Welche Intervallfasten-Nut bin ich?

Intervallfasten lässt sich mit unterschiedlichen Methoden praktizieren. Dabei gibt es kein richtig oder falsch – wichtig ist, dass die gewählte Methode zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt. Finde mit unserem Quiz heraus, welche Methode zu Dir passen könnte! 

Finde gemeinsam mit Naughty Nuts heraus, welche Methode des Intervallfastens zu Dir passen könnte!

Und welche Intervallfasten-Nut bist Du?

Finde es anhand Deiner gewählten Antwortmöglichkeiten heraus!

Naughty Nuts Erdnuss Du hast am häufigsten Antwortmöglichkeit 1. gewählt? Dann musst Du eine PeaNUTsein! Deine Antworten zeigen, dassDu das Intervallfasten mit der ADF Methode, dem alternierenden Fasten, probieren könntest. Dabei wechselst Du Deine Nahrungszufuhr zwischen einem gewöhnlichen Tag und einem Tag mit um 25 % reduzierter Nahrungsaufnahme ab. Du musst präzise planen können, diszipliniert sein und nichts dazwischenkommen lassen. 

Naughty Nuts HaselnussDu hast am häufigsten Antwortmöglichkeit 2. gewählt? Du bist wohl eine HazelNUT! Bei der Wahl Deiner Antworten wird deutlich, dass die ,,2 Tages Diät’’ etwas für Dich sein könnte. Dabei reduzierst Du Deine Nahrungszufuhr an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in der Woche auf 600 kcal. Falls Du wirklich gut aufs Essen verzichten kannst, ist diese Methode wie für Dich gemacht. 

Naughty Nuts CashewDu hast am häufigsten Antwortmöglichkeit 3. gewählt? Dann ist die Cashew Deine Nut! Die 5:2 Methode wäre Deinen Antworten zufolge einen Versuch wert. Hierbei isst Du an zwei nicht aufeinander folgenden Tagen deutlich weniger – Deine zwei Mahlzeiten am Tag sollten dann nur jeweils circa 300 kcal umfassen. Wenn Du einige Zeit gut auf Essen verzichten kannst, passt die 5:2 Methode sehr gut zu Dir. 

Naughty Nuts MandelDu hast am häufigsten Antwortmöglichkeit 4. gewählt? Dann deutet alles darauf hin, dass Du eine Mandel bist! Die Wahl Deiner Antworten zeigt, dass die TRE Methode wie für Dich gemacht ist. Beim Time Resticted Eating hälst Du Essenspausen von 14 beziehungsweise 16 Stunden ein. Du kannst einfach Dein Frühstück oder Abendessen verschieben und schon fastest Du in Intervallen! Diese Methode lässt sich für alle, die ihren Essensalltag wenig planen und spontan sein möchten, gut umsetzen.

#naughtytipp: Wenn Du in den 14 bis 16 Stunden Deines Fastenintervalls mindestens 8 Stunden schläfst, hilft das sehr gut gegen ein mögliches Hungergefühl! Außerdem sind Tee und Kaffee ohne Milch innerhalb der Fastenintervalle erlaubt.


Welche Rolle können Nüsse beim Fasten spielen?
 

Nüsse sind ein super Energielieferant! Sie enthalten in großen Mengen Proteine und Ballaststoffe, weshalb sie für eine längere Zeit satt machen. Außerdem weisen Nüsse viele gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Eiweiß und Kohlenhydrate auf. In Nüssen lassen sich zudem viele Mineralstoffe und Vitamine, zum Beispiel Magnesium, B und C Vitamine sowie Eisen und Zink finden. Dein Körper kann somit langfristig bestens versorgt werden!

Um Deinen Nuss Genuss während des Intervallfastens besonders lecker zu gestalten, kannst Du natürlich auch unsere Nussmuse konsumieren. Da wir auf jegliche Zuckerzusätze industrieller Art verzichten, sind unsere Nussmuse so naturbelassen wie möglich und liefern Dir dieselben wertvollen Nährstoffe wie pure Nüsse!

Vegane Nussmuse von Naughty Nuts

Hol Dir Deinen Nuss Genuss


Important Note: Dieser Blog hat weder das Ziel zum Fasten aufzufordern, noch möchten wir Ernährungsformen auf- oder abwerten. Bei diesem Beitrag handelt es sich lediglich um eine Inspirationsquelle zum Fasten und nicht um eine wissenschaftlich-medizinische Anleitung.

Quellen:

  • Prof. Dr. Michalsen, Andreas. 2020. Mit Ernährung Heilen - Besser Essen, Einfach Fasten, Länger Leben. Insel Verlag: Berlin.
  • Bauer, Caroline. 2020. Vegan zur Höchstleistung - Wie sich eine pflanzenbasierte Ernährung auf die sportliche Leistung auswirkt. Riva Verlag: München.

« zurück zur Übersicht