Bananenmuffins

Bananenmuffins

Fluffig, süß, schokoladig.... und dann auch noch vegan? Challenge accepted! Mit unseren Muffins als Mitbrinngsel bist du auf jeder Party noch willkommener als ohnehin schon :-)

Hier geht's direkt zum Rezept. 


Mittlerweile gibt es für fast jedes tierische Produkt einen Ersatz - auch für das Ei. Wir nutzen in diesem Rezept Nussmus als Ersatz. Circa 3 Teelöffel Nussmus entsprechen einem Ei und sorgen dafür, dass der Teig nicht in sich zusammenfällt. 
Der Trick: Nussmus als Eiersatz.

Mit nur sechs anderen Zutaten, die man im Regelfall sowieso zuhause hat, lassen sich easy super leckere Bananenmuffins zaubern. Und weil man von der Kombi Schoki und Banane nie genug haben kann, packen wir zusätzlich Schokostückchen in den Teig. Was das Ganze noch besser macht? Unser Erdnussmus als Topping! 

Übrigens: Den Zucker kannst du auch weglassen, wenn du magst. Denn je reifer die Bananen, desto süßer sind sie (und dementsprechend die Muffins). Oder wie wärs mit einer natürlichen Zucker-Alternative?

Zutaten (für etwa 12 Stück)

  • 190g Weizenmehl
  • 1,5TL Backpulver
  • Optional: 70g Zucker (oder Alternative)
  • 100g vegane Schokostückchen
  • 2 überreife Bananen
  • 80ml geschmolzenes Kokosöl
  • 3TL Erdnussmus smooth

Zubereitung

Schritt 1:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. In einer Schüssel Weizenmehl, Backpulver und die Schokolade miteinander vermengen.

Schritt 2:

Die überreifen Bananen mit einer Gabel zerdrücken und in einer separaten Schüssel Zucker und Öl verrühren. Anschließend zu den zerdrückten Bananen geben und vermengen.

Schritt 3:

Die trockenen Zutaten zu dem Bananen-Öl-Gemisch hinzufügen und das Erdnussmus unterrühren.

Schritt 4:

Die Backform mit Muffinförmchen auslegen und jeweils etwa 1-2 große EL Teig einfüllen.

Bei 180 Grad für etwa 20-25 Minuten backen und auskühlen lassen. Mit einer extra Portion Erdnussmus als Topping genießen.

Guten Appetit!