Erdnuss-Ingwer Curry

schnelle-erdnussbutter-kokos-bissen

Oh Curry, we love you! Willkommen bei unserem heutigen Rezept aka "Ode Nr. 54182 an eines der vielfältigsten Gerichte"!

Die Möglichkeiten, Curry zuzubereiten, grenzen ans Unendliche. Nichtsdestotrotz mussten wir uns natürlich entscheiden: Unsere Wahl fiel dieses Mal auf Erdnuss, Ingwer, Spinat und Zuccini. 

Man munkelt, dass unsere Erdnuss-Kokos-Soße der aus dem Asia-Restaurant Konkurrenz macht...
Ein Grund dafür: Wir setzen bei unserem Nussmus nur auf natürliche Zutaten (Erdnüsse und Meersalz). Zucker hat bei uns - anders, als in so mancher Fertigsoße - keinen Platz. 

In dem Rezept wird als natürliche Süßungs Alternative Agavendicksaft verwendet. Mehr über gesündere Zuckeralternativen erfährst du hier.

Zutaten
(3 Portionen)

  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • 1 EL natürliche Süße nach Wahl (z.B. Agavendicksaft)
  • Handvoll frischer Spinat
  • 500 ml Kokosmilch
  • 4-5 EL Erdnussmus smooth
  • 1 1/2 Tassen Pflanzenmilch (z.B. Hafermilch)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 1EL Zitronensaft
  • Handvoll Erdnüsse
  • 1Tasse Basmatireis
  • 1-2 cm Ingwer

Zubereitung

Schritt 1:

Zucchini waschen, Möhren schälen und würfeln. Ingwer und Knoblauch schälen, fein hacken.
Etwas Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und Knoblauch und Ingwer etwa 1 Min. lang anschwitzen.

In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanleitung kochen.

Schritt 2:

Gewürze hinzufügen und scharf anbraten. Alles mit Kokosmilch ablöschen, Erdnussmus unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 3:

Gemüse und ca. 180ml Wasser hinzufügen. Für etwa 8 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
Mit Zitronensaft, Agavendicksaft und Salz abschmecken.

Fertiges Curry vom Herd nehmen und auf dem Reis in einer Schüssel anrichten. Mit Erdnüssen bestreuen.

Guten Appetit!

20 APR 2021, Jaqueline Hofstaedter